5 NO-GO Sätze an Kinderwunsch Paare


 

Psychosoziale Beratung und Begleitung bei Kinderwunsch

 

Verletzend und dabei doch so gut gemeint

Kinderwunschpaare müssen sich völlig nicht durchdachte Aussagen von Fremden sowie Kommentare von Familie und Freunden anhören. Kinderwunschpaare wissen, dass die Gründe für den unerfüllten Wunsch nach Kindern sehr unterschiedlich sein können.

Die folgenden Sätze gehören für mich zu den TOP 5 und sind emotional übergriffig und mehr als verletzend. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, nicht auf natürliche Weise schwanger zu werden und sich dabei einige wirklich unsensible und zum Teil verletzende Kommentare anhören. Oft stammen diese aus der Familie oder Freunden.

Zur heutigen Zeit, denkt jeder, er muss seine Meinung dazu abgeben oder es besser wissen, weil er dies oder jenes gehört hat.

Selbst wenn es so aussieht, als ob die Welt voller glücklicher schwangerer Frauen ist, sind immer mehr Paare ungewollt kinderlos.

Egal wie alt eine Frau oder ein Mann ist: Man kann nicht sagen, wie lange diese Kinderlosigkeit bei dem Kinderwunschpaar Einzug hält oder was sie bereits durchgemacht haben. Ich möchte mit diesem Artikel sensibilisieren, da es entgegen der landläufigen Meinung nicht immer „so einfach ist“ ein Kind zu bekommen

Hier die TOP 5 der "NO-GO" Sätze an Kinderwunschpaare


  1. „Ihr müsst Euch nicht so einen Druck machen! Fahrt mal in Urlaub!“ Druck? Es ist wahnsinnig schwer, nicht darauf zu achten, wann der Eisprung ist und die körperliche Beobachtung unter den Teppich zu kehren. Druck? Tja, dass ist ein Synonym für den Kinderwunsch.

  2. „Wann ist es endlich denn bei Euch soweit?“ Wann werde ich denn Oma? Wann werde ich denn Tante? Fragen, die unbedacht wohl gut gemeint sind, jedoch verletzen und das Kinderwunschpaar unter Druck setzen. Zurück zu Nummer 1 und Druck abbauen.

  3. „Du wirst ja auch nicht jünger.“ So langsam solltet ihr Gas geben! Gas geben? Das wir alle nicht jünger werden, wissen wir selbst. Übrigens Frauen ab 35 Jahre gelten lt. Medizinern schon als Risikoschwangere. Wie war das noch mit dem sich nicht unter Druck setzen? Doch nur so nebenbei 80% aller Schwangerschaften sind Risikoschwangerschaften, da es noch mehr Faktoren gibt, die eine Risikoschwangerschaft bestimmen. Treten davon 2 Faktoren ein, ist es eine Risikoschwangerschaft.

  4. „Es soll halt einfach bei Euch nicht sein!“ Die Akzeptanz und das Loslassen des Kinderwunsches liegt immer noch bei dem Paar selbst. Mitleid und Bagatellisierung, sei es noch so gut gemeint, wird nicht benötigt. Diese Aussage wirft einfach die Frage auf: Warum geben andere Menschen die Hoffnung auf, dass wir ein Baby bekommen.

  5. „Weiß man schon, an wen es liegt?“ Harte Frage und ein on top der NO-GO Fragen. Hier geht es um die Suche nach einem Schuldigen. Denn damit wäre die Sache ja geklärt! Nein wäre sie nicht. Diese Frage gießt Öl ins Feuer in die schon durch die lange Geduldsprobe und sexuell geschwächte Paarbeziehung. Gerade wenn Befunde (und dies ist in den meisten Fällen eine temporäre anzusehende Diagnose – gerade bei Hormonwerten oder bei einem Spermiogramm) geht es beziehungstechnisch an das wirklich Eingemachte. Was Kinderwunschpaare gerade in diesem Punkt durch machen, brauche ich hier nicht weiter zu erklären.



Erste emotionale Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit solchen verletzenden "gut gemeinten" Sätzen

Gut vorbereitet ist man, wenn solche Situationen/Sätze gedanklich durchgespielt werden. Überlegen Sie sich dabei, was Sie antworten könnten. Fühlen Sie die Situation. Wie fühlen Sie sich, wenn jemand solch einen Satz zu Ihnen sagen würde? Oder gab es bereits solche Situationen oder gar Kommentare? Dieses gedankliche Durchspielen der Situation bzw. Fragen/Kommentare hat zwei Vorteile:

  1. Man trainiert die eigene Schlagfertigkeit

  2. Es gibt Sicherheit und fühlt sich der verbalen Verletzung nicht ausgeliefert.

Gern stehe ich unterstützend zur Seite. Kennen Sie die oben genannten Sätze? Oder haben Sie sowas schon mal hören müssen? Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen. Und glauben Sie mir eines: Sie sind nicht allein damit!


Suchen Sie proaktiv das Gespräch oder nutzen Sie die psychosoziale Kinderwunschberatung.

Eine professionelle, behandlungsunabhängige Kinderwunschberatung kann für die Paare vor, während und nach den körperlich und psychisch anstrengenden Kinderwunschbehandlungen eine große Entlastung sein.


Wenden Sie sich hierzu gern an mich und vereinbaren Sie jetzt einen Termin.




Ich höre Ihnen zu und biete Ihnen eine ruhige, wertschätzende und achtsame Gesprächsbasis.

Mit mir finden Sie eine Person, die einen objektiven Blick auf die Situation hat, Sie erhalten Unterstützung in Form von erlernbaren Methoden der Selbsthilfe von mir und profitieren von einem Netzwerk von Fachexperten.


In unserer Zusammenarbeit werden häufig auch Lösungswege erkannt, auf die Sie vielleicht allein nicht kommen würden.




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen